Frau mit geschlossenen Augen und Blüten im Haar
Frau mit geschlossenen Augen und Blüten im Haar
 

Alles über die neuen Farbtechniken: Balayage, Foliyage, Ombré - was ist eigentlich was? 

Neue Technologien fürs Haar, neue Looks: In den vergangenen Jahren gab es in Sachen Haarfarbe und Strähnchen eine Menge aufregender Entwicklungen. Nur: Wer soll als Laie eigentlich noch durchblicken bei Balayage, Foliyage, Ombré und Co? Und wie sieht der Effekt im Haar am Ende ganz praktisch aus? Sven von Eitzen Professional Hair in Burscheid verrät, was hinter den Begriffen steckt.

Balayage, Foliyage, Ombré: bei den vielen neuen Trends in Sachen Haarfarbe kann einem schon mal der Kopf schwirren. Dennoch haben sich sich inzwischen zu Dauerbrennern gemausert, und das aus gutem Grund – denn tatsächlich sorgen sie für eine ganz neue Vielfalt und völlig individuelle Farbvarianten im Haar.

 

Balayage: Natürlichkeit ist Trumpf!

Ganz vorn mit dabei: die Balayage, die auch bei zahlreichen Hollywood-Stars schon glanzvolle Auftritte feiern durfte. Kein Wunder: Denn mit dem Verfahren lässt sich eine völlig neue Natürlichkeit ins Haar zaubern.

Das Arbeiten mit Folien, das viele Strähnchen-Trägerin aus früheren Jahren kennen, wird dabei durch eine innovativere Herangehensweise ersetzt: Der Profi verlässt sich bei der Balayage ganz auf seine persönliche Kreativität und malt, beinahe wie ein Künstler, „free-hand“ Farbeffekte ins Haar.

 

Die Mühe des aufwendigen Aufpinselns ohne Folien lohnt sich, denn die so erzeugten Strähnen fallen im Endergebnis, ganz gewollt, eben nicht gleichförmig aus. Stattdessen wirken sie mal feiner, mal kräftiger und verschaffen ihren Trägerinnen auf diese Weise einen strahlenden, sonnigen und vor allem individuellen Look, ähnlich dem, als kämen sie gerade aus einem traumhaften, ausgedehnten Strandurlaub.

 

Das setzt beim Fachmann natürlich ein gekonntes Händchen und: etwas Geduld beim Kunden voraus. Das Verfahren ist zeitaufwendiger als frühere Strähnchentechniken, auch deshalb, weil die zuvor aufgehellten Partien nach dem Färben noch mindestens einmal - eventuell auch öfter - abgetönt werden, um den Kontrast zwischen aufgehellten und unbehandelten Partien noch harmonischer zu gestalten. Gearbeitet wird dafür üblicherweise mit Farbtönen, die nur wenige Nuancen von der sonstigen Haarfarbe abweichen, um möglichst harmonische Effekte und ein besonders natürliches Gesamtbild zu erzielen.

 

Neben der Natürlichkeit ein weiteres Plus der Balayage: Sie wird vor allem im mittleren Bereich der Haare und in den Längen aufgetragen, während der Ansatz – anders als etwa beim üblichen Verfahren mit Foliensträhnen – in der Regel eher ausgespart wird. Die sonst übliche Problematik, dass die Strähnen nach einigen Wochen auffällig und sichtbar herauswachsen, entfällt dadurch. Somit ist die Technik zwar zunächst aufwendiger, zeit- und damit auch preisintensiver, muss dafür aber nicht so häufig aufgefrischt werden.

 

Auch Sven von Eitzen, Inhaber von Sven von Eitzen Professional Hair in Burscheid, setzt die Technik seit Jahren ein und ist ein erklärter Fan: „Die Balayage schafft einfach einen natürlichen und bei jeder Trägerin ganz individuellen Look, der mich immer wieder fasziniert.“

 

Und was ist der Unterschied zu Ombré?

Im Alltag kommt es nicht selten vor, dass die Begriffe Balayage und Ombré durcheinandergeworfen werden. Allerdings wird bei der Balayage ein harmonischer Farbverlauf, beim Ombré mehr ein Kontrast zwischen oben und unten geschaffen. Der Oberkopf wird dabei meist eher in dunkleren Tönen, etwa einem natürlichen Braunton gehalten, während die Längen ab etwa unterhalb der Ohren in hellere Farben übergehen. Auch der Gegensatz zwischen den Farben selbst fällt beim Ombré oft härter und kantiger aus als bei der Balayage, bei der es gerade um weich fließende Übergänge geht.

Gemeinsam ist beiden aber, dass nicht vom Ansatz aus gearbeitet wird: Auch beim Ombré muss deshalb nicht zwangsläufig so häufig nachgefärbt werden wie bei Strähnchenverfahren, die direkt am Oberkopf ansetzen, sofern die Haare im oberen Bereich der natürlichen Haarfarbe entsprechen.

 

Was genau ist denn dann Foliyage?

 

Bei der Foliyage handelt es sich letztlich um eine Erweiterung der Balayage. Zusätzlich zum freihändigen Farbauftrag in den Mitten und Längen wird dabei aber auch der Bereich nahe der Ansätze behandelt, wobei statt des Aufpinselns mit der freien Hand aber Folien verwendet werden, um ein noch weicheres, harmonischeres Gesamtbild zu erzeugen. Das Ergebnis ist ein noch natürlicherer, fließenderer Farbverlauf als bei der Balayage. Bei einer zweiten Variante der Foliyage werden Folien in die Spitzen gesetzt, um dort für eine noch stärkere Aufhellung zu sorgen.

 

Und was ist nun besser? Ombré, Balayage, Foliyage?

 

„Ein „besser“ im eigentlich Sinne gibt es nicht. Alle Verfahren haben ihre Vorzüge“, sagt Friseurmeister Sven von Eitzen. „Ombré wie Balayage setzen meist auf natürliche Haarfarben – auch wenn es Ausnahmen gibt, bei denen etwa mit Rosé-Tönen gearbeitet wird. Ombré strahlt dabei eine gewisse Lässigkeit und Coolness aus, schon wegen des stärkeren Kontrastes. Balayage ist immer dann das Richtige, wenn für den Kunden in erste Linie die Natürlichkeit des Looks im Vordergrund steht. Kombiniert mit Foliyage entsteht, je nach Wunsch, ein noch weicheres, harmonischeres Bild oder aber hellere Spitzen.“

 

Gerade weil sich bei komplexeren Farbverfahren wie der Balayage sehr individuelle Farbwünsche umsetzen lassen, empfiehlt sich eine Beratung beim Fachmann vor Ort: „Der Aufwand kann sehr variieren und ist einerseits stark abhängig davon, welches Ergebnis sich die Kundin wünscht, aber auch davon, wie die Haare vor der Behandlung farblich gestaltet sind. „Fern-Diagnosen“ am Telefon sind deshalb schwierig“, so Sven von Eitzen. „Besser ist es immer, wenn wir die Haare sehen, konkret über den Kunden-Wunsch sprechen und den Zustand der Haare im Salon beurteilen können. Wir beraten dazu jederzeit gern – und natürlich unverbindlich.“

 

Wenn auch Sie sich für Balayage, Foliyage und Co interessieren, vereinbaren Sie gern einen Beratungstermin bei Sven von Eitzen Professional Hair in Burscheid – oder Sie schauen spontan herein und lassen sich von einem unserer Farb-Profis zu den aktuellen, spannenden Farbtechniken beraten!

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin bei Ihrem Friseur im Herzen von Burscheid!

SVEN VON EITZEN

PROFESSIONAL HAIR

Telefon:

0 21 74 / 79 66 97

Anschrift:

Hauptstr. 11

51399 Burscheid

Aktuelles

DAS ENDE DER BAUSTELLE:

WIR FREUEN UNS

RIESIG!

Die große Baustelle an der Oberen Hauptstraße in Burscheid ist endlich Vergangenheit!

Seit Anfang Dezember kommen Sie mit dem Auto wieder bis direkt vor die Tür unseres Friseur-Salons!

GANZ NEU:

UNSERE STYLING-SCHULE!

Erfahren sie jetzt mehr zu unseren neuen Styling-Workshops mit dem Chef persönlich und vereinbaren Sie gleich einen Termin!

Praktikanten und Teilzeitkräfte gesucht!

Mehr unter Karriere

Extensions zu Traumpreisen!

Mehr zu unseren

Haarverlängerungen